Die Kantonsräte Luzian Franzini, Stéphanie Vuichard, Andreas Lustenberger, Mariann Hess und Rita Hofer (alle «Alternative-die Grünen») reichten Ende April 2021 ein Postulat «betreffend die Förderung der regionalen Landwirtschaft durch Mensen in kantonalen Institutionen» ein. Was auf den ersten Blick sympathisch klingen mag, ist in Tat und Wahrheit der Versuch, die Essensausgabe an kantonalen Mensen staatlich regulieren zu lassen.

Wir fragen uns: Ist es eine Staatsaufgabe, die Menüpläne in Kantinen zusammenzustellen und zu überwachen? Auch beim Konsum von Lebensmitteln steht die Eigenverantwortung im Zentrum. Es steht in der Freiheit jedes Einzelnen, sich so zu ernähren, wie er oder sie das möchte. Soll in einer freiheitlichen Gesellschaft per Gesetz vorgeschrieben werden, was eine gesunde und verantwortungsvolle Lebensweise sein soll?

Zum Vorstoss (Überweisung an den Regierungsrat 6. Mai 2021: https://kr-geschaefte.zug.ch/gast/geschaefte/2232?searchterm=3238.1#dok_9556

Essensvorschriften an Mensen in kantonalen Institutionen

Diese Petition ist nun geschlossen.

Enddatum: Sep 04, 2022

Gesammelte Stimmen: 4

4 signatures