Weil der Anteil der älteren Bevölkerung auch im Kanton Zug stetig zunehme, würden die Anliegen der (nicht stimmberechtigten) «dritten Generation» gar nicht erst berücksichtigt. Gemäss Mitte-Kantonsrat Michael Felber sollen Kinder deshalb im Kanton Zug zukünftig eine Stimme bekommen: «Dies indem bei kantonalen und kommunalen Angelegenheiten ihre aktiv stimmberechtigten (und gleichzeitig sorgeberechtigten) Eltern für sie wählen und abstimmen können.»

In einer am 8. Februar 2021 eingereichten Interpellation wollte Felber deshalb vom Regierungsrat unter anderem wissen, welche rechtlichen Grundlagen auf kantonaler Ebene geschaffen werden müssten, «so dass Eltern fortan für ihre Kinder in kantonalen Angelegenheiten wählen und abstimmen können».

Nach dem Stimmrechtsalter 16 soll also Stimmrechtsalter 0 kommen…

Zum Vorstoss von Michael Felber (Überweisung an den Regierungsrat am 25. März 2021: https://kr-geschaefte.zug.ch/gast/geschaefte/2191?searchterm=3197.1#dok_9364

«One child, one vote»: Interpellation betreffend Kinder-Stimmrecht

Diese Petition ist nun geschlossen.

Enddatum: Sep 04, 2022

Gesammelte Stimmen: 11

11 signatures